SPD-Maifeld Vorstand begrüßt Umlagesenkung der Verbandsgemeinde

Pressemitteilung

Sehr emotional diskutierte der Vorstand der SPD Maifeld das Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag.

Bei einer neuerlichen Vorstandssitzung begrüßte der Vorstand die Senkung der Umlage der Verbandsgemeinde von 33,5 % auf 31,2 %. Die Umlage, die von der Verbandsgemeinde zur Finanzierung der Verwaltungsaufgaben von den Gemeinden erhoben wird, ist damit auf einem Niveau, dass den Gemeinden finanziellen Spielraum gibt. 

Der Vorsitzende, Bürgermeister Maximilian Mumm, dankte in diesem Zusammenhang allen Fraktionen im VG-Rat für die einstimmige Beschlussfassung zu diesem Thema. Wieder einmal zeige sich, dass ein kollegiales Zusammenarbeiten über Fraktionen hinweg gute Ergebnisse für das Maifeld bringen. Dies gelte ebenso für die seit 2017 eingeführte Fachberatung für die Kindertagesstätten, die durch zwei Mitarbeiterinnen der Verwaltung durchgeführt wird. 

Weiter diskutierten die Vorstandsmitglieder die derzeitige politische Lage der Bundes-SPD und der möglichen neuen großen Koalition. Im Zuge der im kommenden Jahr stattfindenden Kommunalwahl werden frühzeitig Personalvorschläge für den Verbandsgemeinderat und für die Wahlen der Stadt- und Ortsbürgermeister erarbeitet, ebenso werden auch in diesem Jahr die Firmenbesuche und die Vor-Ort-Besuche in den Städten und Gemeinden des Maifeldes fortgesetzt. 

 

 

Homepage SPD Maifeld

 

WebsoziCMS 3.7.9 - 741183 -