MdB Rudolph: Sanierung der Synagoge Saffig wird vom Bund mit rund 38.000 Euro gefördert

Veröffentlicht am 21.06.2023 in Pressemitteilung

Die Sanierung der Synagoge in Saffig wird vom Bund mit rund 38.000 Euro gefördert. Dies teilte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Thorsten Rudolph heute nach der Entscheidung des Haushaltsausschusses mit. „Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt zu unterstützen, denn die Synagoge ist ein bedeutendes Kulturobjekt unserer Region, das dringend erhalten werden muss“, so Rudolph, der als einziger Rheinland-Pfälzer im Haushaltsausschuss sitzt und zu dessen Betreuungswahlkreis auch die Verbandsgemeinde Pellenz zählt. „Ich habe die Entscheidung eng begleitet und mich für die Förderung stark gemacht.“ 

Die Mittel stammen aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XII des Bundes. Auf das Förderprogramm hatte Rudolph den Förderkreis Synagoge Saffig bei einem Besuch im vergangenen Jahr aufmerksam gemacht. Bei dem Ortstermin hatten der Vorsitzende des Förderkreises, Martin Roggatz, Architektin Eva Steinberger-Theisen und der Vorsitzende der SPD Pellenz, Benjamin Kastner, den Abgeordneten über den Sanierungsbedarf informiert. Nachdem der Förderkreis den entsprechenden Antrag zur Förderung eingereicht hatte, setzte sich Rudolph in Berlin dafür ein. 

Gut 30 Jahre nach der letzten Sanierung, soll durch die geplanten Maßnahmen verhindert werden, dass das Gebäude durch Feuchtigkeit weiteren Schaden nimmt. Rund 127.000 Euro wurden nach der Erstellung eines Gutachtens für Sockel- und Risssanierung, Innenputz, Elektroarbeiten und Schreinerarbeiten angesetzt. Hierdurch will man gewährleisten, dass das Gotteshaus weiter öffentlich genutzt werden kann – etwa für Lesungen und Ausstellungen zum jüdischen Leben. Rund 76.000 Euro wurden als Maßnahme der Denkmalpflege anerkannt. Von dieser Summe übernimmt der Bund nun etwa 50 Prozent.  

„Die Förderung des Bundes ist natürlich extrem hilfreich, Denkmalpflege sorgt dafür, dass viele geschichtsträchtige Bauwerke und Orte wie eben die Synagoge in Saffig der Öffentlichkeit erhalten bleiben. Ich danke Thorsten Rudolph für den engen Austausch in dieser Sache und seinen Einsatz in Berlin“, erklärte Clemens Hoch als Wahlkreisabgeordneter der SPD im rheinland-pfälzischen Landtag. Auch der SPD-Kreisvorsitzende Marc Ruland dankte Rudolph. „Es ist toll, dass wir in Berlin jemanden haben, der sich für unsere Heimat einsetzt. Der Erhalt des kulturellen Erbes ist wichtig für die Menschen vor Ort, stärkt aber auch die Region und den Tourismus“, so Ruland.

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XII unterstützt der Bund die Sanierung und Instandsetzung von Kulturdenkmälern mit nationaler Bedeutung. Insgesamt standen in diesem Jahr knapp 49 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung.

 
 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

News

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

11.02.2024 12:28 Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz
Die FDP blockiert das Gesetz kurz vor den wichtigen Verhandlungen auf EU-Ebene. Damit schwächt sie die Wirtschaft und verspielt Deutschlands Vertrauen in Europa, sagt Dagmar Schmidt. „Viele deutsche Unternehmen haben auf das europäische Lieferkettengesetz gehofft. Die FDP setzt durch ihre Ablehnung Deutschlands Vertrauen in Europa aufs Spiel. Im Gegensetz zu Hubertus Heil, der Kompromisse zu… Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz weiterlesen

11.02.2024 12:26 Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen
Das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Anpassung der Mindeststrafen des § 184b StGB beschlossen. Mit diesem Gesetz wollen wir die Strafverschärfung für den Besitz von Missbrauchsdarstellungen von Kindern beibehalten und gleichzeitig die Ressourcen besser auf die Verfolgung von tatsächlichen Sexualstraftätern konzentrieren. „2021 haben wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder die Strafen für… Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Besucher:783570
Heute:11
Online:2